Bündelungsgymnasium: Brede als Standort hervorragend geeignet

Das Gymnasium Brede wird im Schuljahr 2023/2024 zu einem Bündelungsgymnasium, das wegen der Umstellung von G8 auf G9 eine einmalige Klasse 11 für Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 10 der Realschulen, Sekundarschulen und Gesamtschulen des Kreises Höxter anbietet. „Aufgrund seiner zentralen Lage eignet sich der Standort Brakel hervorragend für dieses Angebot“, so Schulleiter Dr. Matthias Koch.

Die Verantwortlichen der Brede haben sich auf diesen speziellen „Zwischenjahrgang“ sehr gut vorbereitet. Stellvertretende Schulleiterin Bärbel Lüttig ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit erhalten haben, den Schülerinnen und Schülern unserer Realschule, aber natürlich auch allen anderen Abschlussschülerinnen und -schülern der Region ein interessantes Oberstufenangebot machen zu können. In kleinen Gruppen und mit individueller Betreuung werden wir diesen besonderen Jahrgang zum Abitur begleiten.“ Dazu werden beispielsweise Lerngruppen im Klassenverband eingerichtet.

Absolventen der Realschulen, Sekundarschulen und Gesamtschulen können mit dem Q-Vermerk am Allgemeinbildenden Gymnasium die Allgemeine Hochschulreife erwerben. Damit der Übergang problemlos gelingt, werden in den Hauptfächern Angleichungs- und Vertiefungskurse angeboten. Hinzu kommt eine intensive und differenzierte Berufswahl- und Studienorientierung. Die Schulen der Brede sind außerdem unter anderem Europaschule, Mitglied im MINT-Exzellenz-Label und auch in vielfältiger Weise im sozialen und kulturellen Bereich engagiert. Somit stellen die Schulen der Brede für den Kreis Höxter ein vielfältiges Bildungsangebot zur Verfügung.

Kai Hasenbein (Text und Foto)