MINT400-Das Hauptstadtforum von MINT-EC – ein tolles Angebot für uns drei Schüler der MINT-AG der Schulen der Brede!

Wir, Julian Eßer, Lukas Güthoff und Friedrich Wenisch, hatten die Möglichkeit, als erste Schüler der Brede an der MINT400 in Berlin teilzunehmen. Dieses technisch-naturwissenschaftliche Event der MINT-EC e.V. findet jährlich statt und dient zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch in den verschiedenen MINT-Bereichen. Da unsere Schulen seit November Mitglied im MINT-EC sind, dürfen nun immer zwei bis drei Schüler, die sich für MINT-Fragen interessieren und die sich auf die Teilnahme bewerben, zu diesem Hauptstadtforum in Berlin fahren. Auf Anregung von Frau Niemann haben wir es einfach mal ausprobiert – was uns erwarten würde, konnten wir nicht so wirklich einschätzen!

Nach reibungsloser Anreise in die Hauptstadt und Verwahrung des Gepäcks in dem vorgebuchten Hostel (die Unterkunft war für uns kostenfrei), begaben wir uns zur Eröffnungsveranstaltung in das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC). Zuerst gab es einen MINT-Bildungsmarkt, welcher sehr informativ war und uns nähere Einblicke in die MINT-Bereiche verschaffte. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung gab es einen allgemeinen Vortrag über die Mathematik in der Krebsforschung, sowie explizit die von uns ausgewählten Vorträge über „Informatik mit Snap! Das Geheimnis der Blöcke“ (Kindern soll altersgerecht eine Programmiersprache nahegelegt werden) und „Zukunft Werkstoffe – Werkstoffwunder Automobil“ (Metallumformung und Formgedächtnislegierungen).

Der zweite Tag fand in individuell gewählten Workshops in unterschiedlichsten Laboren in Berlin statt. Hierbei hatten wir die Themen „Arbeiten wie ein Astroteilchenwissenschaftler“ und „Herstellung einer funktionsfähigen Flüssigkristallanzeige (LCD)“ gewählt. Beim ersten Workshop ging es um kosmische Strahlung und Berechnungen zu Energie und Herkunft – sehr cool! Im zweiten Thema wurden mithilfe von Lichtbrechungsmethoden eigene LCDs (Liquid Crystal Display, Flüssigkristallanzeige) gebaut. Eines unserer Ergebnisse sieht man auch auf dem Foto.

Nach den Tagesworkshops, die sich wirklich gelohnt haben, gab es dann noch eine Abschlussveranstaltung im MDC. Durch die Moderation von Shary Reeves, bekannt aus der Sendung „Wissen macht Ah!“ war das Ganze sehr kurzweilig – und nicht zu vergessen: Es gab ein tolles Buffet

Leider mussten wir am nächsten Tag wieder die Heimreise antreten – wir wären noch länger geblieben! Aber wir haben viel gelernt, interessante Leute kennengelernt und hatten somit auf der Rückreise viele neue interessante Erfahrungen im Gepäck.

Gemeinsam mit 350 anderen Schülern von MINT-EC Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet an solch einem Austausch, an Workshops und so großartigen Vorträgen teilnehmen zu können, war ein ganz besonderes Erlebnis!

Unser Fazit: Wir würden sofort wieder hinfahren – die MINT400-Veranstaltung ist total empfehlenswert!

Julian Eßer (Q1), Lukas Güthoff (Q1), Friedrich Wenisch (Q1)