Zusatzangebote

Drehtürprojekt

Wenn du in der Mittelstufe oder Oberstufe bist und Lust hast, dich mit einem Thema deiner Wahl über einen längeren Zeitraum zu beschäftigen, dann ist das Drehtürprojekt genau das Richtige für dich!

Das Drehtürprojekt dauert ein halbes Jahr. In dieser Zeit kannst du dich im Rahmen von zwei Wochenstunden aus dem normalen Unterricht „herausdrehen“, um dich mit einem Thema, das dich wirklich interessiert und für das im normalen Unterricht weder Raum noch Zeit bleibt, beschäftigen.  Dein Thema erarbeitest du in verschiedenen Phasen und erstellst dazu eine Projektarbeit. Am Ende des Projektes findet der Akademiemarkt statt, an dem die verschiedenen Projekte vor Publikum vorgestellt werden.

9aIch habe mich für das naturwissenschaftliche Thema „Entstehung und Behandlung von Warzen“  interessiert und musste mich dabei erst entscheiden, ob ich es nur theoretisch mit Hilfe von Fachliteratur oder durch experimentelles Arbeiten erforsche. Eigentlich wollte ich bei meinem Projekt „herausfinden“, ob sich Warzen durch Schneckenschleim behandeln lassen. Da ich dafür allerdings ziemlich viel Vorwissen benötigte und das alles zu viel für ein Drehtürprojekt gewesen wäre, habe ich mich in meiner Arbeit erst einmal nur allgemein mit der Entstehung und Behandlung von Warzen beschäftigt und somit beim Drehtürprojekt nicht experimentell gearbeitet. Da wir im Bio-Chemie-Unterricht zeitgleich eine Projektarbeitsphase hatten, konnte ich aber dort an meinem Thema weiter forschen. Allerdings ist dieses Thema nicht gerade einfach zu erarbeiten und ich bin bei meiner Fragestellung, ob sich Warzen mit Schneckenschleim behandeln lassen, noch nicht viel weiter gekommen. Trotzdem hat mir das Arbeiten an dem Thema viel Spaß gemacht und ich werde weiter forschen …

Nach meinen Erfahrungen habe ich gelernt, dass es wichtig ist, realistisch mit seinem Lehrer über den Umfang des Themas zu sprechen und sich im Vorhinein einen Plan über sein Vorgehen zu machen. Im Nachhinein würde ich auf jeden Fall sagen, dass mir das Projekt viel gebracht hat und ich dadurch auch einiges an Fachwissen im biologischen und chemischen Bereich gewonnen habe.

Vor allem der Vortrag am Ende des Projektes hat mir persönlich viel gebracht, da man nicht nur vor seinen Mitschülern einen Vortrag hält, sondern vor Eltern, Schülern und Lehrern steht und diesen etwas für sie völlig Neues erklären muss. Ich würde außerdem sagen, dass man viel Ausdauer und auf jeden Fall Zeit braucht, um das Projekt zu bearbeiten, da nach meinen Erfahrungen die 1-2 Stunden pro Woche nicht ausreichen.

Ich würde dir das Projekt auf jeden Fall empfehlen, wenn du interessiert bist und Spaß daran hast, dich mit einem Thema genauer auseinander zu setzen.

Anna Singer (Abitur 2017)

 

Vermittlung von außerschulischen Praktika

Besuch der Umwelt-Talent-School 2014 beim Fraunhofer Institut in Bremen

Es gibt jedes Jahr verschiedene Talent-Schools in ganz Deutschland zu interessanten Themen. Ich habe mich dieses Jahr für das Thema „Elektromobilität bewegt, bald auch dich?“ beworben. Diese Workshops sind vom Fraunhofer Institut durchgeführt. Ich bin in Bremen für drei Tage vor Ort gewesen und das in der Schulzeit. Das Institut sponsert kostenlos ein Zimmer in einer Jugendherberge und auch die Anreise ist mit einem Privatbus leicht gewesen.

Der erste Tag war schon spannend, denn wir haben uns einen Vortrag zu Elektroautos angehört, u.a. welche Probleme diese haben sowie welche Lösungsansätze es gibt. Später gab es eine spannende Diskussion, ob die Zukunft wirklich aus Elektroautos bestehen kann. Am Ende des ersten Tages haben wir sogar eine Führung durch das ganze Institut bekommen.

Der zweite Tag ging dann schon eher in die Praxis ein. Und zwar haben wir uns Elektoautos angeguckt und durften sogar in einem mitfahren. Nach den Fahrten und den Erklärungen haben wir uns daran gemacht, unser eigenes Elektroauto zusammenzubauen und zu programmieren. Natürlich nur in Spielgröße.

Am dritten und letzten Tag haben wir dann unsere Elektroautos getestet und sind gegeneinander Rennen gefahren, wobei es, wie bei jedem Elektroauto Probleme mit dem Ladezustand der Batterien Probleme gab.

Auf jeden Fall hat es sich gelohnt dort teilzunehmen und man lernt viele neue Leute kennen! Ich kann es jedem empfehlen, an so einem Workshop teilzunehmen..

Steffen Krätzig (Abitur 2017)

 

MINT-Vorträge im Rahmen der Breden-Reden

Im Rahmen der Vortragsreihe Breden-Reden werden Redner unterschiedlicher Fachrichtungen eingeladen, die ihr Arbeitsgebiet vorstellen. Dabei werden regelmäßig auch MINT-Vorträge berücksichtigt.

2017 referiert Prof. A. Gail vom Deutschen Primatenzentrum in Göttingen über neurobiologische Grundlagen der Neuroprothetik.

https://www.schulen-der-brede.de/2017/03/breden-reden-wie-gelingt-die-schnittstelle-zwischen-gehirn-und-computer/

Im Herbst wird Dr.-Ing. Markus Brühl von der Uni Hannover für die Schüler der Klassen 9 und 10 das Forschungszentrum Küste vorstellen.

Die Breden- Reden sind (zielgruppenorientiert) verschiedenen Jahrgangsstufen (meist Sek II) zugeordnet und werden z.T. abends für ein breiteres Publikum nochmals angeboten.

Auch in der Mittelstufe werden regelmäßig MINT-Vorträge angeboten:

Für die Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Realschule und des Gymnasiums:

Für Schüler der Differenzierungskurse ( Realschule WPI 8 und Differenzierung Gymnasium Jahrgangsstufe 9):

 

Besuch von Schülerlaboren:

BK Maschinenbautechnik G13 mit je einem Differenzierungskurs der Jgst. 9 des Gymnasiums

  • Besuch des CoolMint-Schülerlabors im HNF/Paderborn: Kurs „Wie kommt die Kugel in die Trillerpfeife?“, Einführung in das technische Zeichnen mit einem CAD-Programm und in die 3D-Drucktechnik https://www.schulen-der-brede.de/2016/11/wie-kommt-die-kugel-in-die-trillerpfeife/
  • Besuch des Pneumatiklabors des Kreisberufskolleg des Kreises Höxter in Brakel: Aufbau von pneumatischen Schaltungen und Einführung in die Eletropneumatik

RS WPI Klasse 8

  • Hex-LAB der Hochschule OWL in Höxter Anhand von Gewässeruntersuchungen am Godelheimer See und Analyse der Proben im Labor der Uni werden Daten gewonnen, die dann mit Simulationsprogrammen ausgewertet werden https://www.schulen-der-brede.de/2015/05/praktische-vertiefung-des-wissens-aus-dem-kontext-wasser/

NaWi Klassen der Jahrgangsstufe 8