Steuergruppe

Die Schulen der Brede verfügen mit der Steuergruppe über ein Team, das besonders mit dem Qualitätsmanagement betraut ist und die Schulentwicklung entscheidend vorantreibt.

Gemäß unserem Charakter als Bündelschule gibt es bei uns nur eine Steuergruppe, in der jedoch alle drei Schulformen vertreten sind. Lehrerinnen und Lehrer, die zur Steuergruppe gehören, sind vom Kollegium vorgeschlagen worden oder finden in ihr aufgrund ihrer schulischen Aufgabenbereiche ihren Platz.

Die Steuergruppe trifft sich etwa einmal im Monat und arbeitet einen Nachmittag lang an zuvor festgelegten Themen. Die Sitzungen sind öffentlich, Termine und Themen hängen vorher im Lehrerzimmer aus. Die Protokolle der Sitzungen werden über die Bredenmitteilungen, den wöchentlichen Informationsbrief, dem gesamten Kollegium zur Verfügung gestellt.

Als wesentliche Aufgaben der Steuergruppe sind zu nennen:

  • Die Steuergruppe sorgt dafür, dass die Schule klar definierte Entwicklungsziele nennt. Sie erarbeitet hierfür Vorschläge, die in den entsprechenden Gremien der Schule (v. a. Schulkonferenz und Lehrerkonferenz) diskutiert und verabschiedet werden.
  • Die Steuergruppe steuert und koordiniert den Schulentwicklungsprozess. Sie kommuniziert den Stand des Schulentwicklungsprozesses und versucht, derzeitige Entwicklungsvorhaben für alle Beteiligten transparent zu machen (z. B. durch eine ständig aktualisierte Infowand im Lehrerzimmer).
  • Die Steuergruppe treibt durch geeignete Maßnahmen (z. B. schulinterne Fortbildun-gen, pädagogische Tage etc.) den Schulentwicklungsprozess aktiv voran.
  • Die Steuergruppe verschafft sich einen Überblick über sämtliche Projekte, die im Sinne der Schulentwicklung von Bedeutung sind. So können Synergien genutzt und ein Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Arbeits- und Projektgruppen kann initiiert werden.
  • Die Steuergruppe unterstützt und berät Projektgruppen bei ihrer Arbeit.
  • Die Steuergruppe achtet auf Nachhaltigkeit, indem sie für Strategien und Strukturen sorgt, die gewährleisten, dass die Ergebnisse der Entwicklungsprojekte ihre Projektlebenszeit überdauern und dauerhaft im schulischen Alltag Eingang finden.

Folglich ist die Steuergruppe als Motor zu verstehen, der an der Steuerung schulischer Prozesse und der Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der schulischen Arbeit wesentlich beteiligt ist.

Die Steuergruppe besteht aus Vertretern der Elternschaft, der Schülerschaft und des Lehrerkollegiums.

 

Für das Schuljahr 2017/18 sind als Mitglieder der Steuergruppe zu nennen:

Vertreter der Elternschaft: Frau Govorov, Frau Rochell, Frau Götz

Vertreter der Schülerschaft: Joss Spieker-Siebrecht, Anna Meier

Vertreter des Lehrerkollegiums: Dr. Martina Aufenanger, Dirk Beilenhoff, Sabine Dunschen, Maria Frese, Dr. Joachim Koch, Matthias Koch, Annette Lücht, Elisabeth Zurhove.

Herr Beilenhoff und Frau Dr. Aufenanger haben derzeit den Vorsitz der Steuergruppe inne; der Vorsitz wechselt regelmäßig.

Themen, an denen die Steuergruppe im Schuljahr 2017/18 schwerpunktmäßig arbeitet, sind z. B.:

  • Evaluation:

– Erarbeitung eines Evaluationskonzeptes

– allgemeines Feedback zur Situation (an) der Schule durch Schüler, Eltern und Lehrer

– SEfU – Schülerfeedback als Instrument der Unterrichtsentwicklung

  • Binnendifferenzierung
  • Mensa-Projekt

Themen im Schuljahr 2016/2017:

  • Auswertung der Eltern- und Schülerbefragung; Priorisierung möglicher Entwicklungsvorhaben; Schwerpunkt: Mensa (hierzu ist ein Arbeitskreis gebildet worden)
  • Neugestaltung des Förderkonzepts am Gymnasium (hierzu ist ein Arbeitskreis gebildet worden: Ideensammlung; Hospitation einiger Kolleginnen am Marion-Dönhoff-Gymnasium in Hamburg im Februar; Diskussion der dort gewonnenen Erfahrungen bei einem zweiten Treffen des Arbeitskreises im März)

Themen im Schuljahr 2015/2016:

  • Entwicklung eines Fortbildungskonzepts (in Zusammenarbeit mit Frau Tilly)
  • Einbeziehung der Eltern und Schüler in den Schulentwicklungsprozess